Prof. Dr. Dr Alois Heißenhuber  
 
Vita:

1970 bis 1974 

Studium der Agrarwissenschaften mit Vertiefung in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität München in Weihenstephan,

1975 bis 1975 

Pädagogisches Ergänzungsstudium an der TU München.

1972 bis 1974 

Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volks.

1982 

Promotion an der TU München in Weihenstephan

1988 

Verleihung Thurn und Taxis Förderpreis für die Landwirtschaft verbunden mit einem Forschungsaufenthalt in Japan.

1989

Habilitation in Agrarökonomie

Seit 1996

Ordinarius am Lehrstuhl für Wirtschaftslehre des Landbaues der TU München in Weihenstephan

2004

Ehrendoktorwürde von der Thrakischen Universität Stara Zagora Bulgarien.

2008 

Hans-Eisenmann-Medaille vom Verband der Landwirtschaftsmeister (VLM)

2010 

Hans-Kudlich-Preis vom Ökosozialen Forum Österreich

 

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik des BMELV Bonn/Berlin.

Mitglied des Deutschen Rates für Landespflege

Mitglied im Beirat für Biodiversität und genetische Ressourcen des BMELV Bonn/Berlin. Mitglied im wissenschaftlich-technischen Beirat der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft

Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift Agricultural Economics in Prag.

Leiter des Wissenschaftlichen Kuratoriums der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum München



 
 
 
 
     
© context referenten         Frank Pallesche         +49 (0)175 -1667717         info@context-referenten.de